Dr. Elisabeth
 Würinger

Schwerpunkte

Weibliche Brust

Im Rahmen von anatomischen Untersuchungen konnte ich bisher nicht beschriebenes Stützgewebe der Brust und eine gesetzmäßige Anordnung der die Brustwarze versorgenden Nerven und Gefäße nachweisen.

Auf diesen neuen anatomischen Erkenntnissen beruhend entwickelte ich eine neue Technik der Brustreduktion mit kurzer Narbenausdehnung und äußerst sicherer Nerven- und Gefäßversorgung.

Meine Publikationen fanden großes internationales Interesse, mit Einladungen als Gastvortragende bei großen Kongressen, zu Demonstrationsoperationen und zu Buchbeiträgen. Kollegen aus USA, Kanada, Südafrika, Australien, Belgien und Japan kamen nach Wien, um meine Technik der Brustreduktion kennen zu lernen.

Presse Weibliche Brust

Die von mir beschriebenen anatomischen Strukturen der Brust wurden in vielen internationalen Publikationen bestätigt.

z.B.

„Craniomedial Pedicled Mammaplasty Based on Würinger's Horizontal Septum“ von H. Ryssel, G. German und R. Reichenberger in Aesth. Plast.Surg 2010.

„Enhancing Pedicle Safety in Mastopexy and Breast Reduction Procedures: The Posteroinferomedial Pedicle, Retaining the Medial Vertical Ligament of Würinger“ von P. van Deventer und F. Graewe in PRS 2010.

„Septum-Based Mammaplasty: A Surgical Technique Based on Würinger's Septum for Breast Reduction“ von M. Hamdi et al. in PRS 2009.

und viele andere Publikationen